Freunde des Wiligrader Schlosses e.V.
kompetent - informativ - unterhaltsam

was wir noch so tun

Modell

Führungen

Unser Verein organisiert regelmäßig Führungen zu folgenden Themen: allgemeine Führungen durch den Park und das Schloßensemble
Architekturführungen und
dendrologische Führungen. Auch andere Themen wie Wanderwege, Wasserläufe im Park, höfisches Leben und historische Entwicklung des Schlossnsembles Wiligrad sind nach Absprache möglich.Die Teilnehmerzahl ist unbegrenzt, bei Bedarf erfolgen die Führungen parallel in mehreren Gruppen.Sonderführungen für Familien, Vereine, Organisationen, Firmen, Institutionen, Parteien u.a. sind jederzeit möglich.Absprachen und Anmeldungen erbitten wir an Siegried Niemann, Tel.: 03867 61110 oder an Rolf Seiffert, e-mail: br.sn@t-online.de Für die Führungen erheben wir keine Gebühren, bitten aber um eine Spende für die Restaurierung der Denkmäler im Park von Wiligrad bzw. aktuell für die Reparatur der Schlossuhr. ... mehr

Fotos

Bilder

Hier finden Sie Bilder von der Parkanlage und dem Schloss. ... mehr

Spenden

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit bitte mit Spenden! Wir sammeln für die Rekonstruktion der Denkmäler im Park bzw. für besondere Teile des Wiligrader Schlosses.

Kontakt

Verein der Freunde des Wiligrader Schlosses e.V.
Wiligrader Str. 17, 19069 Lübstorf

info@wiligrader.de

FAX +49 (0)385 - 57 12 56 41

Kontaktformular

Home

All unseren Freunden, Gästen, Sponsoren und Besuchern wünschen wir ein gesundes, glückliches, friedliches neues Jahr 2016.

Das einzigartige Wiligrader Schlossensemble, am Schweriner Außensee gelegen, mit der herrlichen Parkanlage, die aufwendig nach historischem Vorbild 2014 gestaltet wurde mit rd. 1000 Neuanpflanzungen von Rhododendronbüschen, ist immer einen Ausflug wert.

Die Turmuhr muss wieder ticken!
Der Turm des Wiligrader Schlosses hat eine schöne große Uhr, leider schweigt sie seit Jahren.
Der Schlossverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, dies zu ändern.

Zum Schlosskomplex mit seinen Funktionsgebäuden gehörte auch ein Waldpark von 210 ha, der in den Jahren 1896 bis 1903 mit exotischen Gehölzen sowie zahlreichen Denkmälern und Skulpturen angelegt wurde.

Bei einer Wanderung auf dem Friedrich Franz Weg können Sie noch eine Vielzahl dieser Anlagen besichtigen.